Severino Seeger hat eine dunkle Vergangenheit

Severino Seeger: Spott nach Dankes-Rede

25.05.2015 > 00:00

© Getty Images

Severino Seeger hat sich mit einer Dankesrede an seine Fans gewandt, damit aber nicht unbedingt die erhofften Reaktionen bekommen. Statt Verständnis gab es für den DSDS-Sieger einen Shitstorm!

Er hatte von einer "schweren Phase" gesprochen, nachdem die Kritik an ihm immer lauter wird. Der 28-Jährige hat angeblich alte Frauen um ihr Erspartes gebracht, der Prozess wird ihm im Juni gemacht.

Wegen seiner kriminellen Vergangenheit sind viele DSDS-Zuschauer nicht damit einverstanden, dass er die Show gewinnt. Seine zwei Singles blieben bisher hinter den Erwartungen zurück und schafften es nicht an die Spitze der Charts.

Auch seine Reue kommt vielen zu spät. "Erst nachdenken, dann handeln... du Volltrottel!", so ein Kommentar. "Der Typ hat alte Leute über den Tisch gezogen, und macht jetzt auf "Opfer".. der gehört eingesperrt."

Wie es scheint, kann er seinen Fehler nicht mehr gutmachen. Inzwischen hat er sich schon oft entschuldigt und erklärt, wie sehr er seine Taten bereut. Bei einigen ist das inzwischen endlich auch angekommen. Ein paar Fans nehmen ihn in Schutz: "Gebt doch mal Ruhe. Er hat am 2.6. die Verhandlung, da wird er verurteilt wenn es denn so sein soll. Dafür ist ein Richter zuständig und nicht Menschen via Facebook!" Ein Kommentar bringt es auf den Punkt: "Es haben ja genug für ihn angerufen, obwohl es schon vorher bekannt war!"

TAGS:
Lieblinge der Redaktion