Stress am "Sex And The City"-Set: Zwischen Sarah Jessica Parker und Kollegin Kim Cattrall soll es mal wieder kriseln...

"Sex And The City": Der Zickenkrieg geht in die nächste Runde

22.09.2009 > 00:00

© GettyImages

Die "Sex And The City"-Zicken zicken wieder. Am Set sollen sich "Carrie" Sarah Jessica Parker und "Samantha" Kim Cattrall in die Wolle gekommen sein.

Als Sarah Jessica Parker, Kim Cattrall, Cynthia Nixon und Kristin Davis für den ersten "Sex And The City"-Kinofilm gemeinsam vor der Kamera standen, flogen regelmäßig die Fetzen. Jetzt scheint der Zickenkrieg in die nächste Runde zu gehen! Laut dem US-Magazin "Star" sollen "Carrie" Sarah und "Samantha" Kim am Set des zweiten Teils kein Wort mehr miteinander wechseln wollen und so miese Stimmung im gesamten Team verbreiten. "Niemand hat bei dem Shooting eine gute Zeit", verrät ein Set-Insider. "Nach Außen hin machen die Darsteller zwar gute Miene zum bösen Spiel, aber die Abneigung untereinander ist unglaublich."

Was dieses Mal der großer Streitpunkt ist, nachdem es bei den letzten Dreharbeiten vor allem darum ging, dass Sarah Jessica Parker den anderen zu sehr im Mittelpunkt stand, ist nicht ganz klar. Fest steht, dass Sarah wegen der Doppelbelastung von Arbeit und ihren zwei kleinen Zwillingen auf dem Zahnfleisch geht, leicht reizbar und total gestresst ist: "Die Crew nennt sie nur noch 'Carrie Sadshaw'. Wenn sie nicht gerade für ihre Szenen spielen muss, sieht sie total traurig aus." Aber auch Kim Cattrall hält sich mit ihren Launen nicht zurück: "Kim ergreift jede Gelegenheit, um aus dem Hinterhalt zu schießen. Es herrscht so dicke Luft, dass man sie mit einem Messer schneiden könnte. Ihr Gestreite macht auch Cynthia und Kristin das Leben schwer."

Nicht die erste Stresssituation zwischen den Mädels! Anfang August hatte es schon einmal kräftig zwischen Sarah Jessica Parker und Cynthia Nixon gekracht. Streitpunkt: Cynthias lesbische Beziehung zu Freundin Christine Marinoni beziehungsweise Sarahs Weigerung, Cynthia zu einem Event zu begeleiten, bei dem es um die Rechte Homosexueller ging...

Lieblinge der Redaktion