Drake ist sauer: Seymour Hoffmann kommt statt ihm aufs Cover!

Seymour Hoffman klaut Rapper Drake die Cover-Show

14.02.2014 > 00:00

© gettyimages

Der Tod von Schauspieler Philip Seymour Hoffman schockte die Medienwelt, kam er doch so unerwartet und so dramatisch. Bei Rapper Drake sorgte das Versterben des Hollywoodstars aber für ganz andere Gefühle: Er ist sauer!

Denn durch den plötzlichen Tod setzten die Macher des "Rolling Stones" Seymour Hoffmann prompt aufs Cover. Schließlich war er das Gesprächsthema Nummer Eins und ihm sollte eine letzte Ehre erwiesen werden. Was eigentlich völlig verständlich und nachvollziehbar ist, treibt Drake zur Weißglut. Der Grund: Eigentlich sollte ER aufs Cover...

Auf Twitter machte er seinem Ärger Luft: "Sie nahmen mir auch in letzter Minute mein Cover weg und druckten die Ausgabe. Ich bin angewidert davon. RIP Philip Seymour Hoffman. Bei allem Respekt, die Presse ist böse." Offenbar hat der Rapper, der immer mal wieder Rihanna datet, kein Verständnis dafür, dass ein Verstorbener ihm die Show stielt.

Die beleidigte Leberwurst kündigte auch Konsequenzen an: "Ich bin fertig damit, Magazinen Interviews zu geben. Ich will einfach meine Musik unter die Leute bringen. Das ist der einzige Weg, meine Message akkurat zu verbreiten." Vielleicht ist das die beste Lösung für Drake. Denn so eine Show ums Cover einer Zeitschrift, bei der er sich in Konkurrenz zu einem Toten sieht, ist einfach nur peinlich!

Lieblinge der Redaktion