Shades of Grey: Deshalb schmiss Charlie Hunnam hin

Shades of Grey: Deshalb ist Charlie Hunnam WIRKLICH raus

14.10.2013 > 00:00

© Getty Images

Wohl kein Film sorgte in der letzten Zeit für so viel Aufsehen, noch BEVOR es überhaupt mit Dreharbeiten losgegangen ist.

Der Bestseller "50 Shades of Grey" ist zwar eigentlich ein Erotikroman, die geplante Verfilmung entpuppt sich mittlerweile allerdings als ausgewachsenes Drama. Für besondere Aufregung sorgt dabei vor allem die Besetzung der Hauptrollen.

Nachdem erst vor kurzem offiziell bestätigt wurde, dass Hottie Charlie Hunnam die Rolle des "Christian Grey" übernehmen wird, ist diese Information nun bereits veraltet. Der 33jährige schmiss nämlich hin. Über die Gründe für sein Aus wurde seitdem natürlich viel spekuliert. Nachdem bekannt wurde, dass der Darsteller aufgrund von Terminproblemen doch keinen neuen Dreh wahrnehmen könne, soll nun der WAHRE Grund entlarvt sein. Und der ist doch ziemlich menschlich: Charlie bekam kalte Füße! Zum einen soll der "Sons of Anarchy"-Mime Angst um seinen Ruf bekommen haben, sollte er tatsächlich den SM-Besessenen Milliardär spielen, zum anderen habe der Hüne keine Lust auf einen Hype á la "Twilight". "Charlie ist nicht bereit ein richtiger Star zu sein, sollte der Film ein großer Erfolg werden", erzählt ein Insider gegenüber Hollywoodlife.

Ob in diese Ängste vor der Rolle vielleicht auch ein bisschen der große Shitstorm mithineingespielt hat, dem sich Hunnam unlängst stellen musste, ist nicht bekannt. Allerdings ist das doch ziemlich wahrscheinlich.

Es bleibt also spannend wer nun das Rennen macht um den heißesten Job des Jahres...

TAGS:
Lieblinge der Redaktion