Die Chemie zwischen Dakota Johnson und Jamie Dornan stimmt nicht.

Shades of Grey: Sex-Szenen sind nicht sexy genug

23.10.2014 > 00:00

© instagram / Jamie Dornan / GQ

Die Arbeiten zu "Fifty Shades of Grey" dauern noch ein bisschen länger als geplant. Weil die Sex-Szenen nicht heiß genug waren, mussten Jamie Dornan und Dakota Johnson noch einmal zum Beischlaf vor der Kamera antreten.

Eigentlich waren die Dreharbeiten für die beiden Hauptdarsteller bereits beendet und sie waren wieder nach Hause gereist. Beim Sichten der gedrehten Szenen aber waren die Produzenten gar nicht begeistert von dem, was die Kameras aufgenommen hatten. Die erotische Chemie stimme nicht und die Leidenschaft fehle, wie Us Weekly berichtet.

Das liege vor allem an Dakota Johnson, wie eine Quelle zitiert wird: "Dakota kommt einfach nicht sexy genug rüber. Ana sollte naiv, nicht schlampig daherkommen", so die Kritik an der Schauspielerin. Darum wurden sie und Jamie Dornan wieder nach Vancouver geflogen, um die Sex-Szenen zu wiederholen.

Nach all dem Hin und Her zur Verfilmung der SM-Buchserie könnte der Nachdreh ein weiterer Faktor sein, der den Kinostart hinauszögert. Doch im Film soll alles stimmen: "Sie wollen Fortsetzungen drehen, darum muss es perfekt sein."

TAGS:
Lieblinge der Redaktion