Shah Rukh Khan: Ärger um neuen Film

Shah Rukh Khan: Ärger um neuen Film

24.10.2011 > 00:00

Bollywoods größter Star, Shah Rukh Khan, muss eine Kaution von 200.000 Dollar hinterlegen, damit sein neuer Film "Ra.One" ins Kino kommen kann. Der indische Schauspieler liegt derzeit in einem Rechtsstreit mit dem Drehbuchautor Yash Patnaik, der behauptet, dass Khan sein Konzept für den Film einfach geklaut hätte. Es wird erwartet, dass Khan die Kaution hinterlegt, so dass der Film wie geplant in dieser Woche anlässlich des indischen Lichterfestes Diwali in die Kinos kommen kann. Eine gerichtliche Anhörung ist erst für einen späteren Termin anberaumt. Patnaik verlangt 10 Prozent der Einnahmen des Filmes, weil er die Idee für den indischen Superhelden, um den es in "Ra.One" geht, schon 2006 entwickelt und dann dem späteren "Ra.One"-Drehbuchschreiber Mushtaq Sheikh erzählt habe. "Ra.One" hat bereits Geschichte als der teuerste Bollywood-Film aller Zeiten geschrieben. © WENN

Lieblinge der Redaktion