Sharon Osbourne ließ sich beide Brüste abnehmen

Sharon Osbourne ließ sich beide Brüste abnehmen

05.11.2012 > 00:00

Sharon Osbourne entschied sich zu einem drastischen Schritt - sie ließ sich beide Brüste amputieren, um keinen Brustkrebs zu bekommen. Die Ehefrau des Schock-Rockers Ozzy Osbourne, die im Jahr 2002 an Darmkrebs erkrankt war, diesen jedoch besiegen konnte, hat sich, wie sie nun enthüllte, beide Brüste abnehmen lassen. Nachdem die Ärzte der 60-Jährigen ein erhöhtes Brustkrebsrisiko prognostizierten, entschied sich Sharon Osbourne zu diesem Schritt, den sie eigenen Angaben nach nicht bereut. Gegenüber dem Magazin "Hello!" erklärt sie: "So bald ich herausgefunden hatte, dass ich das Brustkrebs-Gen in mir trage, dachte ich: 'Die Chancen stehen nicht gut für mich.' Ich hatte bereits schon einmal Krebs und wollte nicht mit dieser Angst leben. Ich habe mich dazu entschieden, mir beide Brüste abnehmen zu lassen. Ich musste nicht lange darüber nachdenken." Die Talkshow-Moderatorin hat für ihre drastische Entscheidung aber auch eine gute Begründung und verrät der Publikation: "Ich möchte noch lange leben und Pearl eine Großmutter sein. Ich denke auch nicht nostalgisch an meine Brüste, ich wollte einfach ohne diese Angst leben." Osbourne wurde vor wenigen Wochen Großmutter, als ihr Sohn Jack und seine Ehefrau eine kleine Tochter zur Welt brachten. Wann die Moderatorin sich für die Operation, die 13 Stunden dauerte, entschied, ist nicht bekannt. © WENN

Lieblinge der Redaktion