Sheryl Crow: Handy Schuld am Gehirntumor?

Sheryl Crow: Handy Schuld am Gehirntumor?

11.09.2012 > 00:00

Sheryl Crow befürchtet, dass ihre übermäßige Handynutzung ihre Gesundheit negativ beeinflusst haben könnte - sie vermutet, die schädliche Strahlung verursachte ihren Gehirntumor. Die Sängerin, bei der im Frühjahr dieses Jahres ein Gehirntumor diagnostiziert wurde, ist davon überzeugt, dass der Grund für ihre Erkrankung in ihrer häufigen Handynutzung zu Beginn ihrer Karriere zu finden ist. In der amerikanischen Talkshow "Katie" erklärte Crow am Montag: "Der Tumor befindet sich in der Gegend meines Kopfes, wo ich immer mein Handy hinhalte. Es gibt zwar keine Ärzte, die das bestätigen wollen, aber ich hatte darüber ein Gespräch mit dem Neuro-Spezialisten Sanjay Gupta und ich bin davon überzeugt, dass es an den alten Handys liegt, die ich früher nutzte", ist sich Crow sicher und fügt hinzu: "Denn als ich für meine erste Platte warb, hatte ich sehr viele Telefoninterviews, die ich immer an diesen alten Geräten geben musste." Crow war stutzig geworden, als sie bei Auftritten immer öfter ihren Text vergaß und vermutete zunächst, dass sie an einer frühen Form von Alzheimer leiden könnte. Die Untersuchung ergab jedoch, dass ein Gehirntumor die Ursache für ihre Vergesslichkeit war. Bei Crow war bereits 2006 Brustkrebs festgestellt worden, sie hatte die Krankheit jedoch überstanden. © WENN

Lieblinge der Redaktion