Shia LaBeouf randalierte in der Polizei-Wache.

Shia LaBeouf: In Handschellen abgeführt

27.06.2014 > 00:00

© WENN.com

Schauspieler Shia LaBeouf wurde in New York verhaftet. Was als netter Theater-Abend geplant war, endete für den Schauspieler damit, dass die Handschellen klickten.

Der Schauspieler trinkt öfters mal einen über den Durst und fängt dann an, zu pöbeln und zu prügeln. So auch in dieser Nacht. Shia LaBeouf besuchte das Broadway-Musical "Cabaret" im berüchtigten Studio 54. Während des ersten Aktes schon beschloss er, dass er jetzt gerne eine Zigarette rauchen würde.

Dass im Theater Rauchverbot herrscht, ignorierte er einfach, wie der Sender ABC berichtete. Als er angesprochen wurde, fing er an, herumzupöbeln und störte die Aufführung und die Schauspieler. Außerdem schlug er Menschen mit der Hand auf deren Rücken und Köpfe.

Man holte die Polizei, was Shia LaBeouf nur noch wütender machte. Die Beamten mussten ihm Handschellen anlegen und führten ihn ab. Vor dem Theater rebellierte der Verhaftete weiter, soll angeblich gesagt haben: "Ich habe Millionen von Millionen von Dollars und Anwälten, ich werde ihre Karriere beenden."

Sogar auf der Wache bekam er seinen Wut-Anfall nicht in den Griff. Die Polizei ermittelt nun wegen ungebührlichem Benehmen und Hausfriedensbruch gegen ihn.

Lieblinge der Redaktion