Simon Cowell: Keine Lust auf "X Factor"

Simon Cowell: Keine Lust auf "X Factor"

17.01.2013 > 00:00

Simon Cowell wird nicht zu einer weiteren Staffel der britischen Version von "The X Factor" zurückkehren. Der Musik-Mogul, der Castingshows wie "The X Factor", "Pop Idol" ("DSDS" in Deutschland) und "Britain's Got Talent" ("Das Supertalent") kreierte, wird wohl nicht für eine neue Staffel der britischen Ausgabe von "The X Factor" zurückkehren, wie er jetzt während Dreharbeiten zu "Britain's Got Talent" verriet. Wie die britische Zeitung "The Sun" berichtet, soll Cowell auf die Fan-Anfrage, ob er bei der nächsten Staffel der Show dabei wäre, mit dem Kopf geschüttelt haben. Bereits in den letzten beiden Staffeln hatte der Castingshow-Juror die Aufgaben an Take That-Mitglied Gary Barlow abgegeben und sich auf eine amerikanische Adaption des Erfolgsformates konzentriert. Allerdings hatte es Gerüchte gegeben, dass er wieder zurück zum britischen Juroren-Tisch kehren würde, nachdem die US-Show nur mäßige Einschaltquoten einfahren konnte. Dem ist jedoch anscheinend nicht so und es sieht wohl so aus, als ob Barlow weiterhin den überkritischen Part der Jury übernehmen muss, die sich außerdem aus Produzent Louis Walsh, Sängerin Nicole Scherzinger und Tulisa Contostavlos zusammensetzt. Cowells letzter Juroren-Auftritt in der britischen "The X Factor"-Ausgabe hatte 2010 auch für das Entstehen der mittlerweile weltberühmten Boygroup One Direction gesorgt, die während der Sendung den dritten Platz belegte. © WENN

Lieblinge der Redaktion