Simon Gosejohann erzählt von seiner peinlichen Pinkel-Panne

Simon Gosejohann beichtet peinliche Pipi-Panne

10.10.2013 > 00:00

© Christian Augustin / Getty Images

Simon Gosejohann hat auf ein Butterbrot gepinkelt. Nein, nicht gerade eben, das ist schon ein bisschen her. Die wirklich peinliche Geschichte des Pipi-Unfalls erzählt er ausgerechnet auf dem Kinderkanal.

Simon Gosejohann macht nämlich auch Kinder-Comedy. In der KiKa-Serie "Occupy School" ist er zu Gast und besetzt, wie der Name schon sagt, mit drei Nachwuchs-Comedians eine Schule in Hilden.

Dort werden die Regeln völlig auf den Kopf gestellt, sehr zur Freude der Schüler.

Dabei muss Simon Gosejohann einige Aufgaben erledigen. Er balanciert auf einem Schwebebalken und klemmt sich währenddessen Wäscheklammern ins Gesicht. Eine Aufgabe, wie für Simon Gosejohann gemacht!

Aber nicht nur Blödsinn macht Simon Gosejohann bei "Occupy School", sondern wird auch von den Kindern über seine eigene Schulzeit ausgequetscht. Simon Gosejohann ist nichts zu peinlich und packt eine lustige und ziemlich eklige Geschichte über eine Pinkel-Panne aus:

"Ich wollte den Schulbus bekommen, habe schnell die Hose aufgemacht und in der Hektik aus Versehen auf mein Butterbrot gepinkelt. Weil ich so gut erzogen bin, habe ich das Brot danach unter den Wasserhahn gehalten und wollte es weiter essen. Das ging aber nicht!"

Wie das Butterbrot zwischen Simon Gosejohann und die Toilette geraten konnte, weiß wohl nur der Comedian selbst. Der Pipi-Unfall klingt ziemlich verrückt.

Wer sich die ganze Geschichte anhören möchte: "Occupy School" mit dem Gast Simon Gosejohann läuft am am Sonntagabend, 13. Oktober, um 20 Uhr auf KiKa.

Lieblinge der Redaktion