Ob sie mit so einem Erfolg gerechnet haben?

"Sing meinen Song": Rekordquote zum Staffelstart

20.05.2015 > 00:00

© vox

Schon vor der ersten Staffel von "Sing meinen Song" waren viele skeptisch ob das funktioniert. Xavier Naidoo mag singen können, aber kann er auch moderieren? Hinzu kam, dass für viele der Zuschauer die meisten Songs von Gregor Meile und Roger Cicero eher Neuland waren.

Diese Situation hat sich mit den neuen Kandidaten noch verschärft. Andreas Bourani feierte erst kürzlich seinen Durchbruch, von Yvonne Catterfeld kennen viel nur "Für Dich" und Daniel Wirtz ist hauptsächlich dem Rockpublikum als Sänger von Sub7even bekannt.

Und trotzdem ließen sie beim Start der zweiten Staffel alle Kritiker und Zweifler alt aussehen. Mit 2,38 Millionen Zuschauern brechen sie den Rekord der ersten Staffel und können sich einen Marktanteil von 13,8 Prozent sichern.

Auch wenn Yvonne Catterfeld nur schwer den Stempel der singenden Soap-Darstellerin los wird, wollten doch genug Menschen sehen, wie Andreas Bourani den Hit "Für Dich" mit seiner tiefen Stimme zum schwingen bringt und wie Daniel Wirtz "Du hast mein Herz gebrochen" verpunkrockt.

Xavier Naidoo hielt ganz nebenbei noch seine ganz eigene Überraschung parat, die er in den Gesprächen einfließen ließ.

Ein voller Erfolg, mit dem keiner gerechnet hat und das, obwohl Yvonne Catterfeld im Vorfeld so sehr vor der Konfrontation mit ihren "Jugendsünden" graute.

Lieblinge der Redaktion