Ferdinand von Anhalt und Ex-Bachelor-Kandidatin Sissi Fahrenschon sind verheiratet

Sissi Fahrenschon: Hochzeit mit Prinz Ferdinand von Anhalt

08.04.2013 > 00:00

© WENN

Das ging aber schnell! Der RTL-Bachelor Paul Janke hat sie vor knapp einem Jahr abblitzen lassen, und nun ist Sissi Fahrenschon unter der Haube!

Geheiratet hat sie aber nicht den mäßig sympathischen Bachelor, um den sie sich in der TV-Show bemühte, sondern einen Prinzen. Prinz Ferdinand von Anhalt hat das Herz der Blondine erobert. Am Sonntag gaben sich die beiden bei einer Märchen-Hochzeit im sonnigen Coronado, Kalifornien, das Ja-Wort.

Viele Gäste brauchen Sissi Fahrenschon und Ferdinand von Anhalt nicht, um den Tag zum schönsten in ihrem Leben zu machen. Der Prinz übergab seiner Auserwählten zwar keine Rose, dafür aber einen Strauß aus lila und weißen Blumen. Dazu passend trug Ferdinand von Anhalt eine lila Krawatte. Die Braut hatte ein schlichtes Kleid an und war barfuß - die Hochzeitszeremonie fand am Strand auf einem roten Teppich statt.

Prinz Ferdinand von Anhalt hieß bis Mitte 2011 noch Markus Wölfert und war ein ganz normaler Anwalt. Doch während eines Urlaubes in Los Angeles lernte er Frédéric von Anhalt kennen. Sie verstanden sich sehr gut, hielten engen Kontakt. Schließlich machte Frédéric ihm ein Angebot: Er wolle ihn gerne adoptieren, wollte schon immer einen Akademiker in der Familie haben. Markus Wölfert sagte zu und war von nun an Prinz Maximilian Ferdinand Leopold von Anhalt.

Gestern Sonntag vergrößerte er die Familie von Frédéric von Anhalt weiter und machte Sissi Fahrenschon zu seiner Prinzessin. Sein Adoptivvater war bei der Trauung allerdings nicht anwesend.

Wie lange sich Sissi Fahrenschon und Prinz Ferdinand schon kennen, ist nicht bekannt. Es wird bereits spekuliert, ob die Hochzeit aus Liebe oder aus Gründen der PR stattgefunden hat. Doch die Bilder sprechen eine eindeutige Sprache: Sissi Fahrenschon und Prinz Ferdinand lachen fröhlich und sehen aus wie ein ganz normales, glückliches, frischverheiratetes Liebespaar.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion