So traurig, Kirsten?

28.05.2008 > 00:00

In der Vergangenheit äußerte sich Kirsten Dunst nie zu ihrer Einweisung in die Entzugsklinik "Cirque Lodge" in Utah, nun gibt sie endlich zu, dass sie fremde Hilfe nötig hatte und zwar dringend! "Ich hatte Probleme", so Kirsten laut Eonline.com. "Zum Glück hatte ich die Mittel, mich behandeln zu lassen." Von dem vermuteten Alkohol- oder Drogenmissbrauch will sie allerdings nichts wissen, nennt als Behandlungsgrund ausschließlich Depressionen. Ob da jemand die Begleit-Probleme kleinreden will? Depressionen werden häufig von erhöhtem Alkoholkonsum begleitet. Und immerhin war Kirsten erst vor wenigen Wochen wieder dabei gesichtet worden, wie sie sich in einer Bar die Kante gab...

Lieblinge der Redaktion