Solveig August spielt bei AWZ.

Solveig August: So war der Blitz-Start bei AWZ

18.02.2015 > 00:00

© RTL / Willi Weber

Jenny Elvers wurde bei "Alles was zählt" durch Solveig August ersetzt. Um die Storyline einhalten zu können, mussten die Szenen mit der ausgestiegenen Jenny Elvers möglichst schnell neu gedreht werden, wie RTL nun mitteilte. Dadurch hatte deren Nachfolgerin offenbar einen echten Blitzstart: "Innerhalb von nur drei Tagen erfuhr Schauspielerin Solveig August nicht nur von ihrer Rolle bei ,Alles was zählt', sondern musste auch bereits die ersten Drehtage am Set absolvieren", so der Sender.

Trotz der besonderen Situation habe sich die 45-Jährige gleich wohl gefühlt: "Man hat mich sehr herzlich aufgenommen und alle haben mir das Gefühl vermittelt, dass ich in den nächsten drei Monaten eine richtig gute Zeit hier haben werde", erzählte sie.

Auf Solveig August kommt dennoch eine schwere Zeit zu, denn sie ist Mutter eines Babys und wohnt eigentlich in Berlin. Um das mit dem Dreh in Köln zu vereinbaren, braucht es viel Organisationsaufwand: "Meine Familie unterstützt mich sehr. Was ich nicht möchte, ist, dass mein Sohn mich tagelang nicht sieht, das kennt er ja nicht. Dann kommt aber meine Mutter mit dem Baby her und im Notfall finden wir im Fundus sicher ein paar Spielsachen von den AWZ-Kindern. Für zwei, drei Nächte bleibt mein Sohn ausnahmsweise mal bei meinem Mann oder meiner Mutter Zuhause. Das kriegen wir schon hin", ist sie sich sicher.

Sie freut sich, in der Soap mitspielen zu dürfen, wo sie in die Rolle der Sylvie Lukowski schlüpft, die vorher von Jenny Elvers gespielt wurde. Für sie ist diese Tatsache nicht befremdlich: "Vermutlich gebe ich der Rolle ein ganz anderes Profil. Ich habe ja viel Theater gespielt. Beim Musical zum Beispiel ist es gang und gäbe. Da gibt es viele Zweitbesetzungen und manche Rollen werden ja prinzipiell abwechselnd von Erst- und Zweitbesetzung gespielt."

Lieblinge der Redaktion