Das sagt Sonja Zietlow zu den Vorwürfen

Sonja Zietlow: Das ist wirklich passiert!

04.03.2013 > 00:00

Hausdurchsuchung bei Sonja Zietlow! Diese Schlagzeile ging in den letzten Tagen durch alle Medien.

Aber wie kam es überhaupt dazu?

Nun meldet sich Sonja Zietlow zu Wort.

"Der Vorwurf bzw. der Verdacht der Steuerhinterziehung ist absoluter Quatsch und frei erfunden", stellt Sonja Zietlow in ihrer Erklärung richtig.

Die Hausdurchsuchung hat jedoch stattgefunden - bei Sonja zu Hause, in ihrem Verein und in zwei Steuerkanzleien.

Eine ehemalige Mitarbeiterin des Vereins Beschützerinstinkte e.V. zeigte Sonja Zietlow an, sie als Scheinselbstständige beschäftigt zu haben, um Sozialabgaben zu sparen.

Die Hausdurchsuchung sollte abschließend klären, ob ein Angestelltenverhältnis bestanden hat.

Dabei hatte das Arbeitsgericht München bereits in einem Beschluss festgestellt, dass dies nicht der Fall war. Dieses Verfahren war dem Hauptzollamt scheinbar unbekannt.

"Daher fühle ich mich angesichts der falschen Tatsachenbehauptung mehr als ungerecht behandelt und in der Öffentlichkeit falsch dargestellt", so Sonja Zietlow weiter.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion