Sophia Thomalla: Blutiges "Playboy"-Shooting

Sophia Thomalla: Blutiges "Playboy"-Shooting

12.04.2012 > 00:00

Sophia Thomalla wurde beim Shooting für den "Playboy" plötzlich von einem Wolfshund ins Gesicht gebissen. Die Tochter von Simone Thomalla zeigt sich derzeit fast nackt im aktuellen "Playboy" und enthüllte zu Gast in der Talkshow von Markus Lanz, dass das Shooting nicht schmerzlos an ihr vorüberging. Einer der Wolfshunde, mit denen die Schauspielerin auf den Bildern zu sehen ist, biss der 22-Jährigen ins Gesicht, als sie ihm zu nahe kam. "Man hatte mir vorher schon gesagt, dass man mit denen nicht in eine Augenhöhe treten soll, das sollte man nicht machen  wollten wir aber", erinnerte sie sich an das Shooting für das Männermagazin. "Ich bin dann so auf die Knie gegangen und sollte so ein Kopf-an-Kopf-Bild machen, und dann gab es diesen Moment, wo dieser Wolf mich von unten anschaute." Als das Tier anfing zu knurren, sei sie trotzdem noch weiter herangegangen, erzählte Thomalla weiter. "Ja, und dann hatte ich die Schnauze im Gesicht und Blut schoss mir aus der Nase, da hat er mir eben das Gesicht durchbissen! Er hatte die Unterzähne in der Lippe und die oberen Zähne in beiden Nasenlöchern und hat dann durchgebissen", berichtete das "Playboy"-Model von dem Erlebnis, von dem auf den Bildern jedoch keine Spuren zurückblieben. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion