Sophia Thomalla: Keine Saufgelage

Sophia Thomalla: Keine Saufgelage

30.04.2012 > 00:00

Sophia Thomalla findet es schrecklich, wenn Frauen zu tief ins Glas schauen - selbst bezeichnet sich die Aktrice in Sachen Alkohol als "Spätzünder". Die Schauspielerin, die sich kürzlich für das Männermagazin "Playboy" entblätterte, hat jetzt im Gespräch mit Promiflash.de verraten, dass sie es nicht nachvollziehen kann, wenn Frauen zu viel Alkohol trinken. Selbst habe sie noch nie zu tief ins Glas geschaut, beteuert die Freundin von Rammstein-Rocker Till Lindemann. "Ich habe nicht mit 12 oder 13 angefangen zu trinken. Ich war ein Spätzünder. Ich bin ja nie so besoffen. Ich bin noch nie so besoffen nach Hause gegangen, dass ich nicht mehr wusste, wo ich gelandet bin, oder wie ich nach Hause gekommen bin", erklärt die 22-Jährige, die eine klare Einstellung zu ihren Geschlechtsgenossinnen hat, die zu sehr über die Stränge schlagen: "Es gibt nichts Schlimmeres, als betrunkene Frauen, die sich nicht mehr auf den Beinen halten können, die nach Hause getragen werden", versichert sie. Ihr Fazit: "Als Frau macht man das einfach nicht!" © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion