Spiel's noch einmal, Pete

Spiel's noch einmal, Pete

10.06.2009 > 00:00

© WIREIMAGE.COM

Vom Low-Budget-Produkt zur Luxusware? So schnell kann's gehen! Gerade noch zupfte "Babyshambles"-Rocker Pete Doherty auf einer Geburtstagsparty für umgerechnet 130 Euro an seiner Gitarre. Jetzt ließ ein amerikanischer Computerspiele-Millionär umgerechnet knapp 20.000 Euro springen, um es sich im Wohnzimmer des Musikers im britischen Burbage für eine Privatdarbietung bequem machen zu dürfen. Doch wer Pete Doherty kennt, weiß: Bevor er wirklich zum Mikrofon greift, ist es meist ein weiter Weg. Für Greg Thomas und seine Liebste traf das gleich zweifach zu: Nicht nur, dass sie über 6.000 Meilen extra aus Kalifornien angereist waren, der Musiker ließ sie auch noch warten, bis er sie mit seiner Anwesenheit beehrte. Zu betrunken, lautete die Diagnose seiner Freunde. Bedingungslose Fanliebe, die für seine geduldigen Gäste: Sieben Stunden lang harrten sie aus, bis der Ausnüchterungsprozess um 3 Uhr in der Früh einigermaßen abgeschlossen war und Pete ihnen endlich ein Ständchen bringen konnte. Was für eine Ausdauer!

Lieblinge der Redaktion