Sharon Stone ist eine strenge Mama

Star-Allüren: Sharon Stone trieb Filmcrew in den Wahnsinn

21.09.2014 > 00:00

© Getty Images

Ihre größten Erfolge als Schauspielerin liegen bereits einige Jahre zurück, ihre letzten Filme waren alles andere als Kassenschlager - die Rolle der allürenhaften Diva kann Sharon Stone (56) jedoch noch immer hervorragend spielen.

Pupi Avati, der italienische Regisseur ihres aktuellen Films "Un ragazzo d'oro" (Golden Boy) hat sich nun auf einer Pressekonferenz über die launische Art der Schauspielerin beschwert. Das Arbeiten mit dem "Basic Instinct"-Star sei alles andere als einfach gewesen.

Bereits die Verhandlungen um Stones Mitwirken in der Low-Budget-Produktion hätten sich schwierig gestaltet: "Die Gespräche grenzten an Lächerlichkeit. Es ging um peinliche Details, als wäre Italien ein Dritte-Welt-Land. Ganz nebenbei: Wir haben elektrischen Strom in Italien", so Avati.

An einem Drehtag habe Sharon Stone wutentbrannt das Filmset verlassen, weil ein Fernsehkameramann und Fotografen anwesend waren. Stone verschwand daraufhin spurlos, Avati erhielt wenig später einen Anruf von ihrem Agenten: Sharon würde nicht wieder zurückkehren, solange sich die Fotografen und "der verdammte Kameramann" am Set aufhielten. "Wir kamen der Bitte nach und sie drehte die Szene, als wäre nichts gewesen", so Avati. "Das Absurdeste war, dass sie erst in den Staaten anrief und sich in einem Auto einschloss, anstatt uns direkt anzusprechen."

Avati betont, trotz der Differenzen durchaus wieder mit Stone arbeiten zu wollen. Ob die das genauso sieht? Fraglich...

TAGS:
Lieblinge der Redaktion