Delfine? Ach, du Schreck! Schon als Kind hatte Tyra Banks eine kleine Macke - und furchtbare Angst vor Delfinen!

Stars und ihre Macken

03.08.2009 > 00:00

© GettyImages

Sie fürchten sich vor Tassen, Puppen und Handys - einige Stars haben wirklich seltsame Ticks... Die verrücktesten Macken der VIPs haben wir hier zusammengestellt.

1.) Tyra Banks und ihr Delfin-Dilemma:
Die beißen doch nicht etwa, oder? Wenn Topmodel Tyra Banks früher in den Zoo ging, machte sie immer einen großen Bogen ums Aquarium. Der Grund: Schon als Kind hatte sie panische Angst vor Delfinen und Walen. "Ich weiß auch nicht, woher das kommt. Doch es war wirklich schlimm. Ich hatte sogar Albträume!", sagt sie. Mittlerweile hat Tyra ihre Meeressäuger−Phobie fast besiegt. Im Wassertierpark "SeaWorld" in San Diego machte sie eine Crash−Konfrontations−Therapie und sprang zu den "Feinden" ins Becken! Und siehe da, es hat geholfen. Die Furcht ist noch nicht weg, aber es ist schon besser. Trotzdem ist da immer noch etwas, das sich in mir regt", so Tyra. Aber es ist längst nicht mehr so schlimm wie früher: "Ich denke, dass ich nicht hyperventilieren, Wasser schlucken und ertrinken werde, falls ich jemals beim Schnorcheln einen Delfin sehen sollte."

2.) Diddy hat eine Fuß-Phobie:
Der schlimmste Anblick für Diddy? Füße! Denn der sonst so coole Rapper ekelt sich vor Zehen! Seine Angst kam ans Licht, als er mit Kate Beckinsale bei Jay Leno auf der Talk−Couch saß. Die Schauspielerin wollte ihm nur ihre hübschen Beine zeigen, da sprang Diddy fast vom Sofa − aus Panik, sie könnte ihre Schuhe ausziehen. "Ich hab da diese Fußsache", gestand er. "Ich habe wirklich Angst vor langen Zehen." Darum unterzieht er sogar jede neue Freundin dem Treter−Check! "Ich versuche beim ersten Date herauszufinden, wie lang ihr zweiter Zeh ist. Das ist Pflicht!"

3.) Tassen-Trauma bei Lady GaGa:
Noch alle Tassen im Schrank, Miss GaGa? Offensichtlich nicht! Egal ob auf Tour oder im Urlaub, die Sängerin weigert sich, aus fremdem Geschirr zu trinken. "Sie benutzt nur ihre eigene Tasse, wenn sie ihren Ingwer−Tee trinkt", so ein Freund. Und dabei ist die noch nicht mal etwas Besonderes. Ein Angestellter verrät: "Das Ding sieht ganz normal aus. Außerdem steht noch 'Made in China' drauf. Also viel Wind um nichts!" Lady GaGa sieht das anders. Als sie ihre Tasse gerade in einem Restaurant vergaß, setzte sie Himmel und Hölle in Bewegung. "Sie schickte ein Taxi los und ließ sie für 35 Pfund Fahrtkosten zurückholen", so ein Freund.

4.) Keira Knightleys Telefon-Phobie:
Wenn das Handy klingelt − dann dreht Keira Knightley total durch! Denn für die Schauspielerin gibt es nichts Grässlicheres, als ständig erreichbar zu sein. "Ich habe wirklich eine schlimme Telefon-Phobie", gibt sie zu. "Ich mag Telefonieren einfach nicht. Das ist für mich ein Albtraum!" Keiras Abneigung geht sogar so weit, dass sie beim Dreh für "Fluch der Karibik" ihr Mobiltelefon kurzerhand ins Meer warf. "Es schwimmt jetzt irgendwo im Ozean. Ich war einfach in der Stimmung: 'Lass mich allein!' ", erklärt sie. Doch Keira versucht, ihre Phobie in den Griff zu kriegen: "Inzwischen kann ich meine Angst überwinden. Trotzdem bin ich am glücklichsten, wenn ich zu Hause sitze, einen Film gucke und meine Freunde einfach vorbeikommen." Ohne sich vorher telefonisch anzukündigen, versteht sich...

5.) Puppen-Panik bei Hugh Jackman:
In "Wolverine" mimt Hugh Jackman einen unbesiegbaren Superhelden, aber im echten Leben hat er oft Angst − vor kleinen Filmpuppen! "Ich finde sie irgendwie gruselig", gesteht der Schauspieler. Seit seiner Kindheit hat er diesen Tick. "Ich habe damals den Film ,Chucky − Die Mörderpuppe' gesehen. Die Szene, wie diese kleine, fiese Puppe das Mädchen umbringt, werde ich nie vergessen." Sogar Albträume hat Hugh deshalb: "Darin erwachen TV−Monster zum Leben und kriechen aus dem Fernseher."

6.) Katzen-Krise bei Jodie Foster:
Auch wenn Jodie sehr tierlieb ist, eine Katze kommt ihr wohl nie ins Haus! Denn der Schauspielerin stellen sich die Nackenhaare auf, sobald sie ein Samtpfötchen sieht. Ursache für ihren Spleen ist ein Filmunfall, der sich vor 37 Jahren am Set von "Napoleon and Samantha" ereignete. "Ich hielt einen Löwen an einer Leine. Irgendwann hatte er wohl genug von mir, weil ich ihm zu langsam war. So packte er mich und schüttelte mich wie eine Puppe. Ich stand total unter Schock", erinnert sich Jodie an ihren schlimmen Moment. "Als ich mich umdrehte, sah ich, wie die ganze Crew davonrannte. Zum Glück griff der Tiertrainer ein. Seitdem raste ich ein bisschen aus, wenn mir Katzen zu nahe kommen."

7.) Handschuh-Horror bei Emily Blunt:
Die Rollen in der Komödie "Sunshine Cleaning" und im Historienstreifen "The Young Victoria" waren für Emily Blunt die härtesten ihres Lebens. Nicht etwa, weil sie heftige Stunts drehen musste, sondern weil sie Handschuhe tragen sollte! Es gibt für sie nämlich nichts Schlimmeres, als sich diese Teile über die Finger zu streifen. "Ich fühle mich darin immer, als würde mich jemand erwürgen", erklärt Emily ihre Macke. "Ich bin früher immer ausgetickt, wenn meine Mama mir welche anziehen wollte. Aber beim Film kann ich mir das ja nicht aussuchen..." Woher der Tick kommt, weiß sie nicht. Ihre Vermutung: Es liegt daran, dass ihre Mutter sie als Kind oft wegen jeder Kleinigkeit zum Onkel Doktor schleppte. "Der trug fast immer Handschuhe", so der Kinostar. Und das hatte offensichtlich Langzeitfolgen...

8.) Bahn-Bammel bei Lily Allen:
Wer hofft, Lily Allen in der London Underground anzutreffen und ihr dort ein − Autogramm abquatschen zu können, der wird enttäuscht. Seit anderthalb Jahren setzt die Sängerin nämlich keinen Fuß mehr in die U−Bahn! "Das letzte Mal, dass ich damit gefahren bin, war Silvester vor einem Jahr. Da war ich alleine und versuchte, ins Zentrum der Stadt zu gelangen", berichtet Lily über den Ursprung ihres Traumas. "Die Leute bedrängten mich total. Sie fingen an zu schreien und meinen Song 'Smile' zu singen. Ich brach in Tränen aus und schrie 'Lasst mich doch einfach in Ruhe!'" Seitdem lässt sich Lily nur noch mit dem Taxi durch die Stadt kutschieren, denn die Angst ist noch da: "Ich fühle mich immer noch verfolgt."

9.) Demi Moores Taschen-Tick:
Wehe, bei Demi Moore ist nicht alles am rechten Fleck... Dann vergisst die Schauspielerin schon mal ihre gute Kinderstube. So passiert am Flug hafen von Montana! Sie weigerte sich, in den Flieger nach New York City einzuchecken, weil man an der Gepäckannahme ihre Koffer übereinander − und nicht wie gewünscht nebeneinander − gestapelt hatte. "Sie verlangte, in ein größeres Flugzeug umgebucht zu werden, damit ihre Taschen richtig liegen können", erinnert sich ein Flughafenmitarbeiter. "Ansonsten wollte sie nicht mitfliegen!" Dass mit ihrem Ordnungswahn nicht zu spaßen ist, weiß auch ihr Ehemann Ashton Kutcher. Der erzählt: "Als Demi das erste Mal bei mir war, hat sie das ganze Bier aus dem Kühlschrank geräumt und was Essbares reingetan. Sie meinte, sie findet meine Unordnung ganz schrecklich. Bei ihr muss immer alles perfekt sein."

Lieblinge der Redaktion