Steffen Henssler: Ärger um seine neue TV-Show

Steffen Henssler: Ärger um RTL-Show „Henssler hinter Gittern“

15.07.2014 > 00:00

© gettyimages

Am Montagabend lief die erste Folge von "Henssler hinter Gittern", da gibt es schon großen Ärger für den Sender RTL und Starkoch Steffen Henssler. In dem neuen TV-Format soll der prominente Koch einigen verurteilten Straftätern das Kochen beibringen, um ihnen somit eine Perspektive nach ihrer Zeit im Gefängnis zu bieten was nach einem klugen Gedanken klingt, bietet aber durchaus Stoff für Diskussionen. Das Landeskriminalamt (LKA) Niedersachsen macht den Verantwortlichen von "Henssler hinter Gittern" nun schwere Vorwürfe.

Der Ärger dreht sich vor allem um den Häftling Van Hiep V. Der war an einem der schrecklichsten Massaker der letzten Jahre beteiligt. In Sittensen wurden 2007 in einem China-Restaurant sieben Menschen auf brutalste Weise ermordet. Einer der Täter war Van Hiep, der einer Kochlehrlinge von Steffen Henssler ist. Wie muss sich wohl die einzige Überlebende der furchtbaren Straftat, ein heute 14 jähriges Mädchen, fühlen?

Diese Frage hat sich auch das LKA gestellt und reagiert entsprechend empört über die neue RTL-Show. LKA-Präsident Uwe Kolmey erklärte gegenüber "express", warum "Henssler hinter Gittern" zu kritisieren ist: "Jetzt wird diesem Täter als Stargast der 'Koch-Show' von RTL zusammen mit dem Koch Stephan Henssler eine Bühne geboten."

"Resozialisierung ist bewiesenermaßen der richtige Weg für inhaftierte Straftäter. Aber Resozialisierung auf diesem Wege über Massenmedien? Welche Signale wirken auf die Familienangehörigen der Opfer? Welche Botschaft kommt bei immer noch Trauernden, insbesondere bei der neunjährigen Tochter des Betreiberehepaares an?"

Diese Fragen müssen sich nun auch RTL und Steffen Henssler gefallen lassen. Drei weitere Folgen von "Henssler hinter Gittern" sind derzeit noch geplant.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion