Stephen Baldwin eilt Restaurantgast zu Hilfe

Stephen Baldwin eilt Restaurantgast zu Hilfe

13.08.2012 > 00:00

Stephen Baldwin leistete einer Frau Beistand, die in einem Restaurant einen epileptischen Anfall erlitt. Der "Die üblichen Verdächtigen"-Star hatte am vergangenen Donnerstag im Restaurant des Peninsula Hotels in New York zu Abend gegessen, als er bemerkte, dass eine Frau einen Krampfanfall erlitt und eilte ihr sofort zu Hilfe, wie er der Zeitung "New York Daily News" berichtete. "Auf einmal hörten wir einen lauten Knall, alle Köpfe drehten sich um. Und da lag diese Frau am Boden", erzählt er dem Blatt und fährt fort: "Es war sehr heftig". Die am Boden liegende Frau soll starke Krämpfe erlitten haben und es hätten sich zudem auch Schaumblasen an ihrem Mund gebildet, die für einen epileptischen Anfall typisch sind. Der Bruder von Alec Baldwin kniete neben der Frau nieder, hielt ihre Hand und sprach beruhigende Gebete. "Ich wollte sichergehen, dass es ihr gut geht und sie nicht erstickt", erklärt Bladwin, der zu der Religionsgemeinschaft der wiedergeborenen Christen gehört. "Der Anfall dauerte etwa drei Minuten", erzählt er der Presse und fährt fort: "Als sie wieder zu sich kam, fragte sie 'Wo bin ich? Was ist passiert?' und ich fragte sie, 'Haben sie Epilepsie?' und sie nickte und begann zu weinen." Während die Frau medizinische Hilfe erhielt, rief der Star ihre Mutter an und informierte sie über den Zwischenfall. "Ich habe nicht nach ihrem Namen gefragt und sie auch nicht nach meinem, aber ich war froh, als es ihr wieder gut ging", beendet Baldwin seinen Bericht über den ereignisreichen Restaurantbesuch. © WENN

Lieblinge der Redaktion