Bringt er den Showklassiker zurück?

Steven Gätjen: Wechselt er für ein "Wetten, dass..?"-Comeback?

15.05.2015 > 00:00

© WENN

Was Daniel Hartwich für RTL ist, ist Steven Gätjen für ProSieben. Er ist der Mann bei den Oscars, der Mann für Hollywood und großes Kino. Und ganz nebenbei beweist er sich in "Schlag den Raab" auch als Showmaster für die große Samstag-Abend-Show.

Da sind die Gründe, warum er all das aufgibt und plötzlich zum ZDF wechselt, schwer nachvollziehbar.

Klar, zum einen gelten die Öffentlich-Rechtlichen als Zahlungskräftiger und versprechen etwas mehr Seriosität für einen Moderator. Doch das alleine wird wohl nicht der Grund sein, warum Gätjen seinen Goldenboy-Status aufgibt und praktisch wieder von Null anfängt.

Mit "Das Spiel beginnt!" versuchte das ZDF bislang eher schlecht als recht die klaffende Lücke zu schließen, die "Wetten, dass..?" in den Samstagabend beim Sender gerissen hat.

Plant das ZDF etwa schon die nächste große Show, oder ist mit Steven Gätjen an Bord vielleicht sogar ein Comeback von "Wetten, dass..?" wieder denkbar. Immerhin bringt der sympathische Hamburger alles mit, was die Sendung braucht.

Er ist durch den knallharten roten Teppich bei den Oscars und durch stundenlange "Schlag den Raab"-Battles absolut live-erprobt. Er schafft den seichten Hollywood-Smalltalk, der trotzdem nicht öde und abgedroschen ist, was von vielen Filmgrößen gewünscht ist. Er dürfte diverse Filmstars schon persönlich kennen. Er hat bewiesen, dass er ein großes Format mit Leichtigkeit auch über endlose Stunden schaukeln kann.

Alles Qualitäten, die Markus Lanz immer wieder abgesprochen wurden. Während er sich im etwas tiefer gehenden Talk seiner eigenen Show solide hält, wirkte er bei der leichten Unterhaltung, die live geboten werden sollte, stets überfordert.

Ob nun ein "Wetten, dass..?" 2.0 kommt, oder nicht - Das ZDF wird mit Steven Gätjen wohl eindeutig große Pläne haben.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion