Steven Spielberg wollte "James Bond" drehen

Steven Spielberg wollte "James Bond" drehen

26.11.2012 > 00:00

Steven Spielberg hätte gerne einmal für "007" Regie geführt - er bekam jedoch eine Absage. Der "Lincoln"-Regisseur verriet jetzt in einem Interview mit der britischen "Daily Mail", dass er gerne einmal einen "James Bond"-Film gedreht hätte, aber von Albert Broccoli, dem damaligen Produzenten der Agentenfilmreihe, abgelehnt wurde. Im Interview gesteht Spielberg: "Ich bin zu Broccoli gegangen und habe gefragt, ob ich einen Film drehen könnte und er meinte 'Nein'", erinnert sich der Regisseur schmunzelnd. Ein Glück für Filmfans, denn Spielberg verrät weiter: "Ich habe niemals wieder gefragt und habe stattdessen die 'Indiana Jones'-Serie gedreht." Mit "Indiana Jones" kreierte Spielberg einen ikonischen Filmhelden, der in der Liste des Amerikanischen Film Instituts der 100 besten Filmhelden sogar auf Platz Zwei landete, während "James Bond" es nur auf den dritten Platz schaffte. Ein "Bond"-Fan ist Spielberg allerdings immer noch, auch den aktuellsten Teil "Skyfall" kann der 65-Jährige nur empfehlen: "Ich habe ihn einmal gesehen und ich werde ihn mir auch ein zweites Mal ansehen", gesteht Spielberg, der derzeit an seinem nächsten Filmhit arbeitet, denn sein Biopic "Lincoln" wird schon jetzt zu den großen Anwärtern der Oscar-Verleihung gezählt. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion