Steven Tyler wird bei Musik high

Steven Tyler wird bei Musik high

08.11.2012 > 00:00

Steven Tyler wird ganz wild, wenn er gute Musik hört - der 64-jährige Musiker ist immer noch jung auf der Bühne und im Bett. Der Aerosmith-Frontmann ist so sehr mit der Musik verbunden, dass er nicht selten Lust auf Sex verspürt, wenn er den richtigen Song hört. So erzählte Tyler jetzt in einem Interview mit dem "in"-Magazin, dass er "unfassbar heiß" wurde, als er den Rolling Stones-Song "Sister Morphine" hörte: "Das ist ein zwölfminütiger Song, ich habe mich total in der Herrlichkeit dieses Songs verloren. Die Musik genügte, um mir einen Rausch zu verschaffen", schwärmt der Musiker. Auf die Frage, was seine Verlobte Erin Brady dazu sagen würde, erwidert der Rocker mit einem Schmunzeln: "Sie sagte: 'Dann mal los.'" Auch wenn Tyler bereits Großvater ist, fühlt sich der "Sweet Emotion"-Sänger noch lange nicht alt: "Ich bin auf der Bühne immer noch das große Kind, das ich schon mit 22 Jahren war." Mit seiner Band Aerosmith hat Tyler gerade erst das neue Album "Music from Another Dimension!" herausgebracht, das seit acht Jahren das erste Studio-Album der Rockband ist. Bereits seit den 60er Jahren spielen die Musiker zusammen, vielleicht kommt auch aus diesem Jahrzehnt Tylers Meinung zu seiner Haarpracht: "Ich kann mir nicht vorstellen, mit einer Glatze auf der Bühne zu stehen. Die Haare sind Teil der ganzen Aerosmith-Erfahrung", sagt der Sänger mit der langen Mähne. © WENN

Lieblinge der Redaktion