Stromae ist zurück

Stromae: "Papaoutai" - Trotz Tragik tanzbar!

08.08.2013 > 00:00

© Papaoutai / Screenshot

Mit "Alors On danse" schrieb Stromae (28) Musikgeschichte.

Der Song schaffte es 2009 als erster komplett französischsprachiger Titel auf den ersten Platz der deutsche Single-Charts seit "Ella, elle l'a" von France Gall aus dem Jahre 1988.

Jetzt legt Stromae, der mit bürgerlichem Namen Paul Van Haver heißt, nach. Sein neues Album "Racine Carree" wird am 16. August 2013 nun endlich auch in Deutschland erscheinen.

Die erste Single aus dem Album hat durchaus das Potenzial, an den Erfolg von "Alors On Danse" anzuknüpfen. "Papaoutai" vereint melodische Beats mit karibischen Klängen und lädt förmlich zum Tanzen ein.

In dem Video zur Single versucht ein Junge seinen zur dauergrinsenden Puppe erstarrten Vater dazu zu bewegen, sich der wild tanzenden Nachbarschaft anzuschließen.

Der Titel "Papaoutai" ist einem französisch-afrikanischen Dialekt entnommen. Die wortwörtliche Übersetzung lautet "Papa, où t'es" ("Papa, wo bist du").

Der ernste Hintergrund des Textes gepaart mit dem Dance-Sound war bereits bei "Alors On Danse" ein absoluter Erfolgsgarant. "Papaoutai" hat es jetzt schon in Frankreich auf den ersten Platz der Charts geschafft und mischt auch in Belgien und Holland ganz vorne mit.

Es ist sicher nur eine Frage der Zeit, bis der belgische Musiker mit seiner neuen Single einen der vorderen Plätze der deutschen Charts für sich einnimmt.

Lieblinge der Redaktion