Justin Bieber muss vor Gericht

Super Bowl: Justin Bieber musste draußen bleiben!

03.02.2014 > 00:00

© Getty Images

Justin Bieber ist es gewohnt, dass sich die Leute um ihn reißen. Hat sich das durch die Negativ-Schlagzeilen geändert? Bei gleich drei Partys wurde der Sänger abgewiesen.

Es war das Super Bowl Wochenende und damit Ausnahmezustand in den USA. Jeder, der Rang und Namen hat, versucht, sich beim Super Bowl zu präsentieren oder zumindest einige der unzähligen Promi-Feiern mitzunehmen. Und wo eine Party ist, da ist auch Justin Bieber! Zumindest versuchte er es...

Justin Bieber und sein Vater kamen extra mit dem Privatjet nach New York angereist, um mitten im Trubel zu sein. Am Freitag versuchte Justin Bieber, auf eine Party zu gehen. Doch er wurde nicht reingelassen. Er machte sich auf den Weg zur nächsten, wo er ebenfalls kein Glück hatte. Und auch bei einer dritten Party scheiterte er an der Tür, wie Access Hollywood berichtet.

Grund dafür soll aber nicht sein, dass er sich zur Zeit so oft daneben benimmt, das kennt man bei den US-Promis ja schon. Dass es eine Abfuhr nach der nächsten hagelte, soll an seinem Alter gelegen haben. Der 19-Jährige war schlicht zu jung, um auf der Feier für Erwachsene, also über 21-Jährige, zu tanzen.

Aber Justin Bieber wäre nicht Justin Bieber, wenn er sich nicht zu helfen wüsste. Er schlich sich mit insgesamt 13 Leuten, darunter Bodyguards und sein Vater, über die Hintertür in einen Club namens "Maxim". Mit seinem Vater setzte er sich an einen Tisch und suchte sich eine Blondine aus der Menge aus. Die durfte bei ihnen sitzen und wurde später mit aufs Hotelzimmer genommen, allen Gerüchten über Chantel Jeffries zum Trotz.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion