Dieter Bohlen: Schnappt er sich heute den TV-Thron?

Supertalent 2013: Dieter Bohlen weint!

29.09.2013 > 00:00

© Getty Images

Ausgerechnet Dieter Bohlen weinte bei der ersten Show von "Supertalent 2013". Und zwar richtig.

Dass man den harten Kerl Dieter Bohlen tatsächlich mit echten Tränen in den Augen sieht, hätte niemand gedacht. Geschafft hat das natürlich kein "normaler" Kandidat. Weder Kind noch Sängerin konnte in dem Pop-Titan jemals solche Gefühle auslösen. Stattdessen war es ein 70-jähriger Mann mit einer Klarinette: Reiner Felsen.

Reiner Felsen hat Dieter Bohlen vor über 30 Jahren entdeckt: "Ich bin der erste Produzent von ihm. Wenn der mich nicht erkennt, dann ist er echt blind geworden", erklärte Reiner Felsen vor seinem Auftritt.

Diese Sorge war unberechtigt. Mit ungläubigem Gesicht sprang Dieter Bohlen von seinem Jurystuhl auf und kam mit ausgebreiteten Armen auf die Bühne gelaufen. "Ey Reiner! Er hat mich vor 40 Jahren entdeckt", so Dieter Bohlen. Dann umarmte er seinen ehemaligen Produzenten und strich sich eine Träne von der Wange. Nicht die erste, die in den nächsten fünf Minuten vergossen wurde.

"Wir haben uns 35 Jahre nicht gesehen und auf einmal steht der da. Das haut einen einfach um!", konnte es Dieter Bohlen kaum glauben.

Erklären, wie er Reiner Felsen kennen gelernt hatte, konnte Dieter Bohlen nicht gleich erklären. Zu emotional war der Moment, Dieter Bohlen hatte rote Augen, versuchte mühsam, die Tränen zurückzuhalten.

Reiner Felsen erklärte seine folgende Klarinetten-Darbietung: "Ich bin 70 Jahre. Wenn man sich im Alter mit Musik beschäftigt, dann kann man Demenz nach hinten schieben."

Nach dieser Ansage machte sich der Pop-Titan Sorgen um seinen Entdecker: "Bist du krank? Wenn du irgendwas brauchst, sag' Bescheid. Bleib fit. Mach's gut, Reiner", verabschiedete sich Dieter Bohlen von Reiner Felsen.

Nicht für lange, denn die Jury hatte den Klarinetten-Spieler und ehemaligen Produzenten von Dieter Bohlen natürlich in die nächste Runde gelassen.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion