Maria: Gut oder grauenvoll?

Supertalent 2013: Miley Cyrus-Verschnitt scheidet die Geister

19.10.2013 > 00:00

© RTL / Stefan Gregorowius

Dieter Bohlen drückte diese Woche beim Supertalent ein Mal auf den goldenen Buzzer. Doch was Dieter Bohlen so toll fand, sahen die Zuschauer ganz anders.

Es ging um eine blonde Sängerin namens Maria, die aussah wie Miley Cyrus. Sie war zuerst mit einer Perfomance-Gruppe auf der Bühne gewesen. Die kam nicht weiter, weil Tanz und Feuerspucken langweilig waren.

Maria aber holte die Jury zurück auf die Supertalent-Bühne. In ihrem schmutzigen weißen Mini-Kleid und barfuß mit einer Frisur wie Miley Cyrus sprang Maria zurück und schon schien die Situation gar nicht mehr so spontan.

"Ich habe zwei Lieder für euch vorbereitet", erklärte Maria. Und sang schließlich "Raise Your Glass" von Pink.

Dabei zeigte sich: Maria hat eine ordentliche Röhre. Ihre Stimme kann kraftvoll und sanft sein, aber richtig gut fanden es die Menschen vor dem Fernseher trotzdem nicht. "Die kann gar nicht singen. Die schreit ja nur", lautete das Urteil zahlreicher Zuschauer.

Außerdem nuschelte Maria ins Mikro, sodass sie auch auf Chinesisch hätte singen können. Man verstand kein Wort.

Zusätzlich machte sich Maria alias Miley Cyrus unbeliebt, als sie über ihre Frisur diskutierte. Dieter Bohlen fragte sie, ob sie auch eigenständig singen könne. Daraufhin sang Maria ein von ihr geschriebenes Lied acapalla. Auch hierfür erntete sie kaum positive Kommentare.

Dieter Bohlen fand Maria super. "Ich drück jetzt einfach mal auf diesen sch*** goldenen Buzzer", erklärte er. Gesagt, getan.

"Ernsthaft Dieter?!", fragten sich die Zuschauer. Die Freude aufs Wiedersehen im Halbfinale ist bezüglich "Miley Cyrus" nur auf der anderen Seite des Fernsehers.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion