Kai Haase und Gerhard Mayr: Hoch hinaus beim Supertalent

Supertalent 2013: Motocrosser wollen hoch hinaus

29.09.2013 > 00:00

© RTL / Stefan Gregorowius

Dieter Bohlen und Bruce Darnell standen beim "Supertalent 2013" auf dem Jurypult und jubelten. Grund dafür war die Darbietung von Kai Haase und Gerhard Mayr. Die beiden jungen Männer sind Freestyle Motocrosser und zeigten ihre Tricks.

Für die Performance von Kai Haase und Gerhard Mayr wurden Jury, Jurypult und Zuschauer kurzerhand nach draußen in die frische Nachtluft verfrachtet. Dort warteten eine Rampe und die beiden Motocrossfahrer.

Es sah spektakulär und gefährlich aus, was die beiden da vorführten. Sie zeigten Sprünge mit ihren Motorrädern, machten Saltos in der Luft, drehten sich, und blieben nicht auf ihren Sätteln sitzen.

Das Publikum und die Jury waren begeistert. Man konnte kaum hinsehen, ständig befürchtete man, es könnte Kai Haase und Gerhard Mayr etwas passieren. Trotzdem konnte man die Augen nicht abwenden, als sie sprangen. Begleitet wurden Kai Haase und Gerhard Mayr von einer Feuershow, die das Ganze noch imposanter aussehen ließ.

"Gigantisch", lautete der kurze und knappe Kommentar von Dieter Bohlen. Jurymitglied Bruce Darnell fehlten die Worte. Stattdessen brach er nur in hysterisches Lachen aus.

Die Zuschauer verlangten nach der Show eine Zugabe, und natürlich ließ die Jury Kai Haase und Gerhard Mayr in die nächste Supertalent-Runde. In der allgemeinen Woge der Begeisterung schien auch fast niemanden mehr zu stören, dass die beiden Supertalent-Kandidaten keine Laien sind, sondern echte Profis.

Kai Haase sitzt auf dem Motorrad, seit er zwei Jahre alt war und nahm schon im jungen Alter an Meisterschaften teil. Auch bei der legendären "Night of the Jumps" war er schon öfters zu sehen. Sein Kollege Gerhard Mayr ist auch nicht neu im MX-Geschäft.

Trotzdem machten die Motocrosser Eindruck und dürfen sich nun auf die nächste Runde vorbereiten.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion