Wikinger Igor konnte beim "Supertalent" nicht überzeugen

Supertalent-Kandidat Igor Krychun: Große Klappe schlechte Show!

16.11.2013 > 00:00

© RTL / Stefan Gregorowius

Als Igor Krychun die "Supertalent"-Bühne betrat, erwarteten viele den Höhepunkt des Abends. Und mal ehrlich: Das Kostüm des Russen machte Einiges her! Im Ganzkörper-Wikingerkostüm, mit langen Haaren, riesigem Nasenring und mit schwarz umrundeten Augen wirkte der Kandidat richtig angsterregend. Seine Brüll-Laute setzte Igor ebenfalls gekonnt ein und förderte damit die ohnehin hohen Erwartungen an seine Performance.

Doch dann kam die große Enttäuschung! Der Wikinger warf mal mit Speeren, mal mit Messern und sogar mit Äxten auf seine hübsche Kollegin, die sich vor eine Wand stellte. Eigentlich nichts Besonderes, sondern nur eine Show, die man auch beim Supertalent schon etliche Male gesehen hat. Das dachten sich auch Zuschauer im Saal. Die buhten Igol regelrecht aus und forderten Dieter Bohlen auf, endlich den roten Buzzer zu drücken, um diesem schlechten Auftritt ein Ende zu bereiten (alle anderen Juroren hatten zu diesem Zeitpunkt schon den Buzzer gedrückt).

Irgendwann konnte wohl selbst der Poptitan die Brüll- und Stöhn-Show nicht mehr ertragen und beendete das "Leid" der Zuschauer. "Leute, das war so schlecht. Da hatten wir doch echt eine große Chance, dass der mal trifft!", lautet Dieters Resümee eines nicht besonders guten Auftritts beim "Supertalent".

Vielleicht bekommt Wikinger Igor ja dafür ein paar Klicks bei YouTube. Manch ein Supertalent-Kandidat kommt ja allein deswegen zur Show...

TAGS:
Lieblinge der Redaktion