Susan Boyle: "Für den Papst zu singen ist ein wahr gewordener Traum"

Susan Boyle: "Für den Papst zu singen ist ein wahr gewordener Traum"

25.08.2010 > 00:00

Susan Boyle ist begeistert, dass sie ausgewählt wurde, für den Papst zu singen, wenn er im nächsten Monat ihre Heimat Schottland besucht. Die Sängerin, die im vergangenen Jahr als Kandidatin bei "Britain's Got Talent" berühmt wurde, wird für Papst Benedikt XVI. ihren Hit "I Dreamed A Dream" schmettern, wenn er nach Glasgow reist, um eine Messe zu halten. Die gläubige Katholikin fühlt sich "geehrt", für den Papst singen zu können. Boyle: "Damit wird mein größter Traum wahr. Für den Papst singen zu können ist eine große Ehre und etwas, wovon ich immer geträumt habe. Es ist unbeschreiblich. Ich wollte schon immer für Seine Heiligkeit singen und ich kann meine Freude darüber nicht wirklich in Worte fassen, dass dieser Wunsch endlich wahr wird. Der Besuch des Papstes ist ein sehr großes Ereignis für schottische Katholiken. Mein eigener Glaube ist das Rückgrat meines Lebens. Ich bete und sage den Rosenkranz jeden Tag und stehe meiner Religion sehr nahe. Ich fühle mich geehrt von dieser Einladung und hoffe, dass ich mein Bestes tun kann." Boyle wird bei der Veranstaltung am 16. September im Bellahouston Park auch das traditionelle Kirchenlied "How Great Thou Art" und einen Überraschungssong für den Papst und die Gemeinde singen. Ihre Performance wird zu mehr als sieben Milliarden Zuschauern auf der ganzen Welt übertragen werden. © WENN

Lieblinge der Redaktion