Susan Sarandon schätzt Zusammenhalt in Hollywood

Susan Sarandon schätzt Zusammenhalt in Hollywood

07.12.2012 > 00:00

Susan Sarandon will sich nicht mit anderen Schauspielerinnen zanken - sie findet es gut, dass sich der raue Ton unter den Damen ihres Alters inzwischen gewandelt hat. Die Schauspielerin, die am 9. Dezember in dem Film "Dune - Die Kinder des Wüstenplaneten Teil 1 und 2" zu sehen ist, hat dem Sender Tele5 jetzt verraten, dass sie das Klima, das derzeit in Hollywood herrscht, sehr schätzt. Anstatt sich gegenseitig niederzumachen, würde sich die ältere Generation an Schauspielerinnen inzwischen unterstützen, versichert Sarandon. "Wir älteren Ladys halten zusammen. Früher ging es unter den Frauen in Hollywood furchtbar fies und biestig zu. Heute sind wir solidarisch, lästern nicht und tun alles, um uns gegenseitig zu ermutigen. Wir, das heißt Jessica Lange, Meryl Streep, Sigourney Weaver, Ellen Barkin und noch viele mehr." Dass Sarandon inzwischen überwiegend nur noch kleine Rollen erhält, stört sie dabei nicht, wie die Aktrice versichert. Sie habe auch Spaß an Nebenrollen, erklärt sie. "Mir macht es nichts aus, dass ich fast nur noch Nebenrollen kriege. Ich mag die kleinen Rollen, auch weil ich dadurch viele neue Leute kennenlerne." Einige ihrer Kollegen kämen indes nicht so gut damit zurecht, dass sie durch ihr fortgeschrittenes Alter plötzlich anders besetzt würden, fügt sie hinzu. " Männliche Schauspieler haben oft größere Probleme damit, wenn sie alt werden und plötzlich die Hauptrollen ausbleiben." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion