Susan Sideropoulos ist glücklich verheiratet.

Susan Sideropoulos: So wird die neue Sat.1-Soap "Mila"

09.07.2015 > 00:00

© Instagram / susan_sideropoulos

Im Herbst startet in Sat.1 die neue Soap "Mila". Ex-GZSZ-Star Susan Sideropoulos ist in der Hauptrolle zu sehen.

Die Story: Mila ist ein ganz normales Mädchen, hat einen Job, viele Freunde und eine gemütliche Wohnung. Den Mann fürs Leben hat sie aber noch nicht gefunden in Berlin sucht "Mila" nun die große Liebe.

"Verliebt in Berlin" hatte damals eine ähnliche Geschichte Sat.1 hat damit Hammer-Quoten eingefahren. Vergleichbar ist "Mila" mit ViB aber nicht. "'Mila' kann man nicht mit ,Verliebt in Berlin' vergleichen, denn wir sind realer. ,Mila' hat lustige und skurrile Dates mit Männern. Sie ist nicht hässlich, sondern ein ganz normales Mädchen. Sie ist nicht wie bei ,Verliebt in Berlin' unglücklich verliebt in einen Mann, der sie nicht will. ,Mila' hat eine Familie, tolle beste Freundinnen, einen guten Job und natürlich viele Probleme. Irgendwann geht dann auch der Dating-Wahnsinn los", erklärt Susan Sideropoulos im exklusiven Interview mit InTouch Online.

Und weiter: "'Mila' ist keine klassische Soap, sondern eine Daily Romantic Comedy. Sie unterscheidet sich von anderen Serien am Vorabend", so die Schauspielerin. Und was hat Susan gedacht,, als sie von Sat.1 für die Hauptrolle angefragt wurde? "Als mich Sat.1 angefragt hat, war ich total begeistert", erklärt Susan Sideropoulos.

Zwar war Susan in den vergangenen Jahren in keiner Soap mehr zu sehen, aber der Ex-GZSZ-Star hat in vielen anderen Projekten mitgewirkt und vor allem viel Zeit mit ihren Kindern verbracht. "Die letzten Jahre waren auf ihrer Art und Weise ganz toll. Ich habe sehr viel Zeit mit meinen Kindern verbracht und habe auch schnell wieder gearbeitet, denn ich hatte auch noch viele andere Projekte. Jetzt war der Zeitpunkt, wo es wieder passt, in einer täglichen Produktion mitzuspielen", sagt uns Susan Sideropoulos. "Mila" startet im Herbst in Sat.1 ein genauer Sendetermin ist aber noch nicht bekannt.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion