Nimmt sie das Angebot an?

Sylvie Meis: So hart war der Krebs wirklich für sie

11.01.2014 > 00:00

© GettyImages

Im Oktober 2009 erklärte Sylvie Meis öffentlich, dass sie an Brustkrebs erkrankt sei. Eine Schockdiagnose für die hübsche Moderatorin, ihre Familie und ihre Fans.

Trotz der schwierigen Zeit und der ungewohnt kurzen Haare zeigte sich Sylvie immer tapfer und lächelte in die Kameras. Aus der Öffentlichkeit wollte sie sich trotz der Erkrankung nicht zurückziehen.

In einem Interview mit der BILD erklärt die 35-Jährige, wie sehr sie wirklich gegen den Krebs kämpfen musste:

"Ich glaube schon, dass die Leute dachten: 'Die sieht doch blendend aus bei Supertalent! Sie hat doch Wimpern!' Ja, die waren aufgeklebt. 'Sie hatte doch Augenbrauen!' Die waren gemalt. 'Sie hat doch gelacht!' Ja, um bloß nicht bemitleidet zu werden. Keiner wusste, was passiert, wenn ich die Tür hinter mir zugemacht habe."

Mitleid wollte die hübsche Niederländerin nicht haben, stand mit beiden Beinen noch fest im Job. Doch das gestaltete sich nicht immer so leicht, wie gedacht.

"Es war hammerhart. Ich war traurig, verletzt und gestresst. Die Flüge zwischen Madrid und Köln, die Shows, die Promotionstermine für RTL und meine Werbepartner."

Schon vor einiger Zeit gestand sie außerdem, dass sie Rafael nach ihrer Krebserkrankung kein Kind schenken konnte, obwohl er sich eines wünschte.

Ein Glück, dass Sylvie ihre Erkrankung besiegen konnte und trotz der vielen Rückschläge in ihrem Leben wieder ein echtes Lächeln auf den Lippen hat.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion