Sylvie van der Vaart erklärte, wie es zur Trennung kam.

Sylvie van der Vaart: Darum ging die Ehe in die Brüche

01.12.2013 > 00:00

© John Thys / Getty Images

Sylvie van der Vaart hat sich im gesamten vergangenen Jahr sehr bedeckt gehalten, was die Trennung von Rafael van der Vaart anging.

Während andere Menschen wie Sabia Boulahrouz mit Schmutz warfen, sagte Sylvie van der Vaart wenig. Nun, kurz vor Ende dieses für Sylvie van der Vaart und ihren Ruf schrecklichen Jahres, das sie als Guerilla-Krieg bezeichnete, hat sie sich doch geäußert. Bei "Menschen, Bilder, Emotionen", dem Jahresrückblick auf RTL, erklärte Sylvie van der Vaart die Gründe für das Ehe-Aus.

"Auseinanderwachsen geht langsam und natürlich war der Krebs ein Grund", so Sylvie van der Vaart in einem Einspieler in der Sendung. Nachdem sie an Brustkrebs erkrankt war, verlor Sylvie van der Vaart ihr Selbstbewusstsein, fing aus Minderwertigkeitskomplexen eine Affäre mit einem Piloten an, wie sie vor einigen Tagen zugab.

"Ich habe Entscheidungen getroffen, wo ich sage, die waren nicht immer richtig", sagte Sylvie van der Vaart bei Günther Jauch. Die alleinige Schuld an der Scheidung trage sie aber nicht: "Ich glaube, dass wir zusammen Fehler gemacht haben."

Besonders schwer war es für Sylvie van der Vaart, dass alle zusahen: "Es ist eine schwierige Situation, eine Ehe zerbricht und die ganze Welt sieht meine Gefühle mit", so Sylvie van der Vaart mit Tränen in den Augen.

Doch bald ist das Horror-Jahr vorbei und Sylvie van der Vaart möchte einen Neustart: "Neuer Name, neues Jahr, neues Leben!"

Denn sie wird nach der Scheidung wieder Sylvie Meis heißen: "Das ist für meinen Exmann die Freiheit, dass er ganz für sich seinen Namen zurück hat", gibt sie sich fair. Trotz aller Zwiste und wohl auch genau deshalb. Schließlich wird Rafael van der Vaart seine Freundin Sabia Boulahrouz heiraten - und dass Sylvie van der Vaart nicht wie die Frau heißen möchte, die sie mehr als ein Mal verraten hat, ist mehr als verständlich.

Lieblinge der Redaktion