Sylvie van der Vaart soll die Scheidung hinausgezögert haben

Sylvie van der Vaart: Hat sie die Scheidung hinausgezögert?

12.11.2013 > 00:00

© Wenn

In der Öffentlichkeit inszeniert sich Sylvie van der Vaart (35) gerne als die Großmütige. Sie freue sich für Rafael und Sabia über die Schwangerschaft, behauptet, sie trage ihnen nichts nach.

Doch hat sie sich in Wirklichkeit doch bemüht, ihrem Noch-Ehemann und seiner neuen Freundin Steine in den Weg zu legen? Ein Insider verriet jetzt nämlich, dass Sylvie van der Vaart die Scheidung hinausgezögert habe.

"Der Anwalt hatte die Papiere bereits Monate bereitliegen, aber Sylvie fand keine Zeit, sie zu unterzeichnen", erklärte der Unbekannte gegenüber der niederländischen Zeitschrift "Story".

Angeblich sei sie vor lauter Arbeit nicht dazu gekommen, sich um die Scheidung zu kümmern. In Wirklichkeit sei es jedoch ums Geld gegangen. Sie habe verlangt, dass Rafael die Miete für ihr Hamburger Penthouse in Höhe von 12.000 Euro pro Monat zu übernimmt. Er habe schließlich eingewilligt, um das Verfahren endlich zum Abschluss zu bringen.

Rafael van der Vaart soll es mit der Scheidung so eilig haben, weil er seiner schwangeren Freundin Sabia Boulahrouz so schnell wie möglich einen Antrag machen möchte. "Es ist anzunehmen, dass er schon bald vor ihr auf die Knie gehen wird", so die Quelle.

Es wird also wohl nun nicht mehr allzu lange dauern, bis es eine neue Frau van der Vaart und eine neue "alte" Sylvie Meis geben wird...

Lieblinge der Redaktion