Sylvie van der Vaart ging mit ihrem Sohn in Dulsberg ins Freibad.

Sylvie van der Vaart plantscht bodenständig in Hamburg-Dulsberg

07.08.2013 > 00:00

© Getty Images

Sylvie van der Vaart ist oft unterwegs. Beruflich und privat verbringt sie viel Zeit fern von ihrer Heimatstadt Hamburg. Doch wenn sie in der Stadt ist, dann möchte sie ihr Zuhause und das Zusammensein mit ihrem Sohn Damian auch genießen.

Vergangene Woche hat Sylvie van der Vaart gemeinsam mit Damian bei hochsommerlichen Temperaturen einen Ausflug ins Freibad gemacht.

Dafür machten sich die beiden auf in den Hamburger Osten und zwar in das Familienfreibad Dulsberg. Spielplatz, Riesenrutsche, Strand und Liegewiese genossen die beiden mitten im Getümmel der anderen Badegäste.

Da ging die zierliche Blondine fast unter, aber nur fast: Einige Badegäste erkannten Sylvie van der Vaart und auch ein Security-Mann bot ihr gleich seine Hilfe an. Die lehnte die Holländerin dankend ab. Schließlich wollte sie einfach nur einen Nachmittag mit ihrem Sohn verbringen, so wie das andere Mütter auch tun.

Drei Euro kostet der Eintritt zum Dulsbergbad. Aber eigentlich könnte sich Sylvie van der Vaart doch mehr Luxus leisten und mit Damian in teure Bade-Tempel gehen. Aber die Freibad-Wahl hat ihr Sohn getroffen: "Wir hatten den 7. Geburtstag von Damian im Mai gleich nebenan im Beach-Center gefeiert. Damals hat es Bindfäden geregnet. Ich musste Dami versprechen, bei gutem Wetter dort mit ihm schwimmen zu gehen", erklärte Sylvie van der Vaart gegenüber der Bild-Zeitung.

Die Gäste und die Badbetreiber hat es sicher gefreut, prominenten Besuch bei sich zu haben. Und auch Sylvie van der Vaart und Damian waren begeistert von ihrem Bad in der Menge: "Es war herrlich in Dulsberg. Mein Sohn Damian und ich hatten großen Spaß dort."

Bei dem (Männer-)Stress, den Sylvie van der Vaart derzeit hat, hat ihr diese kleine, wunderbar normale Auszeit sicher gut getan.

Lieblinge der Redaktion