Wie fiel das LIebesschloss in unseren Schoß?

Sylvie van der Vaart: Wir haben dein Liebesschloss....

15.10.2013 > 00:00

© Getty Images

Wenn es einen Mann gibt den Sylvie van der Vaart ganz schnell in ihrem Leben vergessen möchte, dann ist das augenblicklich definitiv Guillaume Zarka.

Ein Gentleman genießt und schweigt, aber Herr Zarka spricht und spricht und spricht und hat jedes noch so intime Detail der gemeinsamen Beziehung auf einem Silbertablett serviert. Wieviel Leid muss die schöne Sylvie van der Vaart eigentlich noch ertragen? Das haben wir uns auch gefragt und wollten der ambitionierten RTL-Moderatorin und Dessous-Trägerin genau aus diesem Grund eine kleine Freude machen. Also sind wir mal eben nach Paris gefahren, um das Liebesschloss, welches die beiden als Zeichen ihrer Liebe an der Fußgängerbrücke über der Seine befestigt haben, endlich zu entfernen.

Gar nicht träge, Sägen heimlich mit der Säge, Ritzeratze! voller Tücke, in die Brücke eine Lücke!* Das Schloss ist nun weg und das war auch der Sinn und Zweck.

Öffentliche Sachbeschädigung, unnötige Spesen - Na ist denn das wirklich nötig gewesen? Natürlich nicht, deswegen haben wir uns einfach ein nachgemachtes Liebeschloss besorgt und das wird jetzt symbolisch entsorgt. Als Zeichen der Liebe, die leider sehr häufig vergänglich ist und da geht es den Stars genauso wie uns. Das beste Beispiel dafür sind auch Rihanna und Chris Brown, deren vermeintliches Liebesschloss noch irgendwo an der berühmten Hohenzollernbrücke in Köln hängen soll. Die Liebe zerbricht, dass Schloss bleibt hängen und bei PINK! war es "glücklicherweise" umgekehrt. Dort wurde frecherweise das Liebesschloss schon nach einem Tag geklaut, aber dafür scheint die "echte" Bindung zwischen den beiden unerschütterlich zu sein.

Ob Sylvie van der Vaart auch nochmal das echte Liebesglück finden wird? Ein altes Sprichwort sagt: Man muss viele Frosche küssen bis man den richtigen Prinzen findet und so ergibt sich auch das beste abschließende Fazit zu unserem Beitrag: Quark!

*Wilhelm Busch

TAGS:
Lieblinge der Redaktion