Tagesschau: "Menschliches Versagen" sorgte für Abbruch!

Tagesschau: "Menschliches Versagen" sorgte für Abbruch!

07.01.2015 > 00:00

© Zeruyu/Screenshot

Da kam "Tagesschau"-Sprecherin Simone von Stosch wohl ganz schön ins Schwitzen. Bei der 9 Uhr-Ausgabe kam es zum Abbruch, das gab es noch nie.

Es fing schon schwierig an, Simone von Stosch berichtete über die Pegida-Demonstrationen, im Hintergrund wurde allerdings das Bild einer griechischen Euro-Münze eingeblendet. Zur Meldung über das Dreikönigstreffen der FDP bekam der Zuschauer dann erst die "Tagesschau"-Uhr zu sehen, dann ein Bild, welches afrikanische Kinder zeigt.

Darauf folgte Stille im Studio, bis die Sprecherin sich zaghaft zu Wort meldete: "Bitte ein Zeichen." Gelöst wurden die Probleme leider nicht, nach kaum mehr als einer Minute hatte Simone von Stosch keine andere Wahl: "Ich höre aus der Regie, wir haben technische Probleme. Ich bitte dafür vielmals um Entschuldigung. Die nächste "Tagesschau" sehen Sie hier um 10.40 Uhr. Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag." Der Abspann entfiel.

NDR-Sprecher Martin Gartzke erklärte die peinliche Panne "DWDL" gegenüber mit menschlichem Versagen: "Ein Mitarbeiter hatte versehentlich den Sendeablauf der "Tagesschau"-Ausgabe vom Vortag geladen, so dass es zu den Meldungen keine passenden Illustrationen gab. Aufgrund eines Folgefehlers wurde danach nicht die vorgesehene Havarielösung eingesetzt. Es handelte sich in beiden Fällen um menschliches Versagen. Moderatorin Simone von Stosch wandte sich mit einer freundlichen Entschuldigung an die Zuschauer und fing so die Situation ab."

Simone von Stosch wird diesen Tag so schnell sicherlich nicht vergessen.

Lieblinge der Redaktion