Tanja Fuß ging mit 0 Euro nach Hause.

Tanja Fuß: "Wer wird Millionär"-Kandidatin glaubt an PR-Masche

23.06.2015 > 00:00

© Youtube / Screenshot

"Klar weiß ich, dass ich eine einfache 50-Euro-Frage nicht beantwortet habe. Dessen bin ich mir bewusst", gibt Tanja Fuß in Closer offen zu. Als 0-Euro-Kandidatin ging sie in die Geschichte von "Wer wird Millionär?" ein.

Obwohl sich ein Großteil des Publikums eher gegen Günther Jauch verschworen haben, die Kandidaten geradewegs ins Messer laufen ließ, hat Tanja Fuß immer noch mit fiesem Online-Mobbing zu kämpfen.

"Teilweise musste ich mich sogar verstecken, weil einige Leute zu aufdringlich wurden", berichtet sie von ihrem Uni-Alltag.

Bei all dem Druck, ist es kein Wunder, dass auch sie selbst jetzt in der Closer ein wenig gegen WWM giftet: "Bessere Publicity, als dass eine blonde Mode-Studentin an der ersten Frage scheitert, gibt es ja wohl nicht."

Ganz Unrecht hatte sie damit nicht. Ihr Quizpatzer machte sie binnen 45-Sekunden zum TV-Promi und brachte WWM eine Aufmerksamkeit ein, wie die Show sie wohl zuletzt beim Auftritt von Quasselstrippe Aaron Troschke hatte.

Jauch selbst schmetterte die Vorwürfe, er würde normalerweise bei solchen frühen Blackouts helfen, kühl ab: "'Wer wird Millionär?' ist ja von Haus aus keine Wohltätigkeitssendung, in der es eine Garantie auf leistungslose Gewinne gibt. Wenn ich jedem automatisch bei jeder Antwort über die Hürde helfe, ist der Reiz der Sendung dahin. Die Kandidatin hatte ja mehr als eine Möglichkeit, sich zu korrigieren."

Vielleicht sollte er sich daran erinnern, wenn er das nächste Mal einen Kandidaten auf Biegen und brechen über die 500-Euro-Hürde hilft.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion