Tatjana Gsell zieht bei "Frauentausch" in die Wohnung von Tim Toupet...

Tatjana Gsell: Mord-Prozess wird wieder aufgenommen

09.10.2014 > 00:00

© gettyimages

2003 erschütterte der grausame Mord an Franz Gsell ganz Deutschland.

Vor neun Jahren wurde ein Urteil in dem anschließenden spektakulären Gerichtsprozess gefällt. Tatjana Gsell (43) stand damals unter Verdacht, in den rätselhaften Tod ihres Ehemanns verstrickt zu sein.

Damals urteilte das Gericht, dass der Schönheitschirurg durch einen tragischen Unfall am Rande eines inszenierten Autounfalls ums Leben gekommen sei.

Die Geschichte: Zwei Männer wurden damit beauftragt, einen teuren Wagen des Paars über die Grenze zu bringen, damit Tatjana Gsell später die Versicherungssumme kassieren konnte.

Bei der Übergabe soll es zum Streit zwischen Franz Gsell und den Männern gekommen sein. Der 76-Jährige wurde dabei tödlich verletzt.

Wegen Vortäuschung einer Straftat wurden sowohl Tatjana Gsell als auch die beiden Mittäter verurteilt.

Nun die Wende: Einer der Männer gab zu, damals vor Gericht gelogen zu haben. Es soll weder eine Autoschieberei noch Versicherungsbetrug gegeben haben.

Im November soll Tatjana Gsell erneut in Nürnburg vor Gericht erscheinen. "Sollten die beiden Angeklagten jetzt eine Aussage machen, dass ihnen Frau Gsell einen Auftrag gegeben hätte, dann wäre es natürlich ein Problem", so die Einschätzung von Rechtsanwalt Daniel Peter gegenüber RTL.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion