Davon, dass sie als Mann geboren wurde, sieht man nicht viel

Taylor Lianne Chandler: Die Freundin von Olympia-Star Michael Phelps outet sich als Transgender

20.11.2014 > 00:00

© facebook / Taylor Lianne Chandler

Homosexualität und Transsexualität sind schwierige Themen im Sport. Selten können die Sportler oder Menschen aus ihrem Umfeld dazu stehen, wer sie wirklich sind.

Dementsprechend ist derzeit noch jeder, der sich outet erfreulich und ein weiterer Schritt in die richtige Richtung.

Taylor Lianne Chandler ist zwar selbst keine Sportlerin, doch sie datet seit einiger Zeit den Olympia-Überflieger Michael Phelps. Was er bislang nicht wusste, ist, dass Taylor als David Roy Fitch geboren wurde.

"Ich habe ihn nie angelogen. Wir sind ja erst seit Kurzem zusammen. Ich hatte einfach noch nicht die Chance ihm alles zu erzählen", erklärt sie. Phelps ist derzeit in der Reha, nachdem er betrunken am Steuer erwischt wurde. Taylor schrieb ihm eine Email, in der sie ihm ihre Lebensgeschichte erzählte.

Bislang gab es weder ihr gegenüber noch öffentlich eine Reaktion von.

Doch auch, wenn sie rechtlich als Mann erklärt wurde, war sie auch körperlich schon auf halbem Weg zur Frau. Sie wurde intersexuell geboren. "Ich hatte einen Penis, aber keine Hoden. Ich hatte einen Uterus, aber keine Eierstöcke", spezifiziert sie.

Dementsprechend früh fand die Geschlechtsangleichung bei ihr dann auch statt. Schon als Teenager bekam sie Testosteron-Blocker. In den frühen Zwanzigern wurde sie dann körperlich komplett zur Frau.

So stark dieses Outing auch sein mag, so unsicher ist sie dennoch über die Zukunft mit Rekord-Schwimmer Phelps:

"Michael ist eine Institution im Sport und jemanden wie mich zu daten ist für ihn sicher nicht das Beste. Ich hoffe einfach nur, dass er seinem Herzen folgt und nicht dem, was Leute ihm sagen."

Lieblinge der Redaktion