Taylor Swift ignoriert die Klatschpresse

Taylor Swift ignoriert die Klatschpresse

16.08.2012 > 00:00

Taylor Swift weigert sich, Storys über sich selbst zu lesen - so bleibe sie glücklich. Die Country-Sängerin, die seit einigen Wochen mit Conor Kennedy liiert ist, hat jetzt gestanden, dass sie keine Artikel liest, die in einschlägigen Magazinen über sie verbreitet werden. In einem Chat mit Fans wollten diese wissen, was Swift über die Dinge denkt, die man in Magazinen über sie lesen kann. "Wenn du zu oft Dinge über dich liest, die nicht stimmen, wird man mit der Zeit davon besessen, darüber nachzugrübeln, was die Leute von einem denken," antwortete die 22-Jährige, die deshalb keine Klatschblätter zur Hand nimmt. Diese Strategie lasse sie in einem glücklicheren, weniger ich-bezogenen Zustand leben. "Natürlich muss ich meiner selbst bewusst sein, wenn ich hier mit euch chatte, aber ich bin mir nicht der Headlines bewusst, die gerade über mich geschrieben werden", erklärt sich Swift. Sie habe aufgehört, Berichte über sich zu lesen, nachdem sie in den Artikeln so viele falsche Details entdeckt habe. "Zum Beispiel stand da 'Sie war mit dem-und-dem unterwegs', auf dem Bild, das sie dazu abdrucken, ist aber jemand ganz anderes zu sehen", stört sich die "Love Story"-Interpretin. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion