Wird Taylor Swift bald eine Kennedy?

Taylor Swift verärgert ihre Fans

13.03.2013 > 00:00

© Getty Images

Bei jeder Rede betonen es die Stars und Sternchen: Das Wichtigste für sie sind die Fans. Schließlich sind es sie, die aus normalen Schauspielern oder Sängern gefeierte Künstler machen.

Nun diese scheinen der jungen Country-Pop-Sängerin Taylor Swift doch nicht ganz so wichtig zu sein: Auf einem Recycling-Hof im Süden von Nashville, Texas, fand die Müllsammlerin Kylee Francenscon hunderte ungeöffnete Fanbriefe. Dem lokalen TV-Sender WKRN erzählte die Finderin, sie habe nicht gewusst, ob die Post aus aller Welt gestohlen oder weggeworfen wurden. Darum habe sie sie in eine Kiste gepackt und sich an die Medien gewandt. "Ich dachte, jemand sollte Tayler Bescheid sagen", so Kylee Fancenson.

Das hat sie damit getan und nun weiß nicht nur die Sängerin Bescheid, sondern auch deren Fangemeinde. Die ist natürlich "not amused". Verständlich, denn sie investieren viel Zeit und Mühen, um mit ihrem Idol in Kontakt zu treten und vielleicht eine Antwort zu erhalten. Liebevoll geschriebene Briefe ungeöffnet in den Müll zu schmeißen, das ist nun wirklich nicht die feine Art.

Um die erbosten Fans zu beruhigen, reagierte das Management der Countrysängerin prompt. Ein Sprecher versuchte, die Wogen zu glätten und erklärte: "Taylor bekommt jeden Tag Tausende von Fanbriefen, und diese werden in das Büro ihres Managements geliefert. Nachdem die Briefe geöffnet und gelesen wurden, werden sie recycelt. Die einzige Erklärung für die ungeöffneten Briefe könnte sein, dass ein kleiner Stapel, der für Taylor bestimmt war, versehentlich in die Post geriet, die für das Recyclingcenter bestimmt war... Wir werden die Post sofort abholen."

Aber wie auch immer die ungeöffnete Fanpost in den Müll gekommen ist: Nach diesem Fund wird das Management von Taylor Swift wohl einiges an Lesearbeit weniger haben.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion