Das Hochzeitsschloss von Mette-Marit und Haakon sollte ebenfalls gesprengt werden

Terrorist plante auch Anschlag aufs Hochzeitsschloss von Haakon und Mette-Marit

02.08.2011 > 00:00

© GettyImages

Der Terrorist, der einen Bombenanschlag im Osloer Regierungsviertel und eine Schießerei im Ferienlager auf der Insel Utøya anzettelte, hatte anscheinend noch mehr Ziele.

Die norwegische Zeitung Verdens Gang berichtete, dass er auch noch das Hauptquartier der norwegischen Sozialdemokraten sprengen wollte und eine weitere Bombe neben dem Osloer Schloss in demMette-Marit und Haakon vor zehn Jahre heirateten. Das Schloss war eines seiner Ziele, wegen seiner symbolischen Bedeutung für das Land Norwegen. Das einzige, was den Terroristen von seinen Taten abhielt, war ein Stau.

König Harald, Königin Sonja, Kronprinz Haakon und Kronprinzessin Mette-Marit mit dem kleinen Prinzen Sverre-Magnus waren schnell für ihr Volk da und trauerten mit ihm gemeinsam. Der Terrorist tötete bei seinen Anschlägen auch den Stiefbruder von Mette-Marit.

Lieblinge der Redaktion