Til Schweiger will "Tatort"-Vorspann ändern

Til Schweiger will "Tatort"-Vorspann ändern

30.03.2012 > 00:00

Til Schweiger sorgte beim Jupiter Award gestern in Berlin für einen kleinen Skandal - der neue Hamburger "Tatort"-Kommissar will den "altbackenen" Vorspann der Krimiserie abschaffen. Der "Keinohrhasen"-Schauspieler soll der neue Star des Hamburger "Tatort" werden und überraschte gestern beim Jupiter Award in Berlin mit der Aussage über einige Änderungen der Sonntagstradition, wie das Magazin "Der Spiegel" jetzt berichtete. Besonders der Vorspann passe dem Schauspieler nicht, erklärte Schweiger: "Den würde ich gerne ändern. Also das finde ich irgendwie dämlich. Den Vorspann, der ist jetzt wirklich outdated. Und da werde ich für kämpfen, dass bei meinem ersten 'Tatort' ein anderer Vorspann läuft", stellte der erfolgreiche Regisseur klar. So ganz sicher ob das klappt, sei er sich jedoch nicht, musste er kurz darauf eingestehen. "Ich weiß nicht, ob's mir gelingt", zweifelte Schweiger. Eigentlich war der Schauspieler bei dem Jupiter Award der Zeitschriften "Cinema" und "TV Spielfilm", um sich den Preis als "Bester Hauptdarsteller National" abzuholen. Sein internationales Pendant ging an George Clooney, der seine Trophäe jedoch nicht persönlich in Berlin entgegennahm. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion