Tom Cruise: Wurde von Scientology ein Casting veranstaltet, damit er Mrs. Cruise findet? Alle Fakten:

Tom Cruise: Ehefrau via Casting gefunden?

30.08.2013 > 00:00

TomKat galten als das Traumpaar Hollywoods - bis zu einem gewissen Zeitpunkt.

Als sich Tom Cruise (51) nach und nach immer mehr auf Scientology konzentrierte und Eigenarten der Organisation übernahm, zweifelten die Ersten an der Ehe zwischen ihm und Katie Holmes (34).

Vor allem als Töchterchen Suri (7) auf die Welt kam, wurden Details ausgeplaudert, die eine ungezwungene Beziehung anzweifeln ließen. Wie zum Beispiel: das Schweigegebot.

Das besagt, dass die Schwangere während der Geburt angeblich nicht schreien darf.

Wie sicher die Quelle ist, bleibt fraglich. Doch eines muss man sagen: Die Gerüchte häuften sich - bis die Trennung kam.

Im Juli 2012 ließen sich die beiden Scheiden und dabei soll Katie eine Verschwiegenheitserklärung unterzeichnet haben.

Und da wären wir: Gab es so viel in der Ehe, das verschwiegen werden musste? Anscheinend!

Glaubt man den neuesten Gerüchten, die von einer Scientology-Aussteigerin kommen, soll ein Casting bei der Organisation stattgefunden haben, damit eine passende Mrs. Cruise gefunden wird.

Anette Iren Johansen (42) behauptet, 2004 dabei gewesen zu sein.

"Mir wurden Fragen über mein Leben, meinen Familienhintergrund und alles was ich jemals für Scientology getan hatte, gestellt", sagt sie im Interview mit DailyMail

Auch ihre sexuellen Vorlieben musste sie offen legen. Nazanin Boniadi (31) erzählte der VanityFair, wie ihr Casting für Mrs. Cruise ablief. Ähnlich wie bei Anette wurden ihr unzählige Fragen gestellt. Sie soll sogar eine Test-Beziehung mit dem Schauspieler gehabt haben - die allerdings scheiterte.

Nun stellt sich die Frage: Warum wurde so ein Casting überhaupt veranstaltet? Wollte Scientology einfach nur die perfekte Partnerin für Tom finden? Oder soll damit die vermeintliche Homosexualität verheimlicht werden?

Was uns auch stark wundert: Das Ganze soll sich 2004 abgespielt haben - warum kommt es erst jetzt an die Oberfläche?

Wurde Katie Holmes möglicherweise auch gecastet? War sie die ganzen Jahre über vertraglich an eine Zwecks-Ehe gebunden?

Das würde den Verschwiegenheitsvertrag erklären.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion