Tom Cruise erweist sich als Retter in der Not

Tom Cruise erweist sich als Retter in der Not

19.06.2012 > 00:00

Tom Cruise rettete einem verunglückten Set-Mitarbeiter das Leben - er kümmerte sich darum, dass der Mann sofort ins Krankenhaus geflogen wurde. Der "Mission: Impossible"-Star steht derzeit für seinen neuen Film "Oblivion" vor der Kamera und erwies sich während der Dreharbeiten nun auch als echter Held. Wie nun bekannt wurde, rettete der Schauspieler einem britischen Crew-Mitglied bereits Anfang Mai das Leben, als der Mann am Set in Louisiana von einem schweren Gegenstand eingequetscht wurde. Cruise soll nach dem Zwischenfall seinen Piloten angewiesen haben, den Man namens David in eine Spezialklinik in Baton Rouge zu bringen. Dem britischen "Daily Mirror" berichtet ein Augenzeuge: "Tom blieb cool und hat sofort gehandelt. Er hat sich darum gekümmert, dass sein Jet bereitstand. Er hat sehr schnell gehandelt. David hätte eine permanente Verletzung des Rückenmarks davongetragen haben können, also war es wichtig, dass er ins Krankenhaus geflogen wurde." Weiter berichtet der Set-Mitarbeiter: "Tom war einfach großartig. Er hat David und seine Familie sehr unterstützt. Es war ein schrecklicher Unfall." Dass der Superstar sich sofort als Retter in der Not engagiert habe, sei den übrigen Mitarbeitern positiv aufgefallen, fügt der Informant hinzu und versichert: "Das hat den anderen Leuten am Set viel bedeutet." Cruise soll den Schwerverletzten anschließend sogar besucht haben, als dieser vier Tage lang auf der Intensivstation behandelt werden musste. Wie es zu dem Unfall kam, ist derweil nicht bekannt. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion